Das Feldbahnmuseum Rommerskirchen-Oekoven wurde 1976 in privater Initiative gegründet. Zu dieser Zeit traf man in den Betrieben viele abgestellte Feldbahnfahrzeuge an, die im Produktionsprozess nicht mehr gebraucht wurden. Daneben waren einige Fahrzeuge - besonders kleinere Dampflokomotiven - als Spielgeräte auf Spielplätze gestellt worden.

Oft handelte es sich um historisch wertvolle Fahrzeuge. Die etablierten Technik-Museen nahmen den Niedergang der Feldbahn damals nicht wahr. Die Bewahrung dieser Sachzeugen der Technikgeschichte war eine der Intentionen, die uns 1976 das Museum gründen ließ.

Darüber hinaus haben Feldbahnen durchaus einen gewissen Spiel- und Freizeitwert. Auch das ist Motivation für uns, sich damit zu befassen.

So stellt das Feldbahnmuseum Rommerskirchen-Oekoven heute einerseits eine nicht unbedeutende technikgeschichtliche Sammlung dar und vermittelt dem Besucher ein Transportsystem aus der vergangenen Epoche im realen Betriebseinsatz. Andererseits stellt die Arbeit im Museum eine Freizeitbeschäftigung mit erheblichem Spaßpotential für Miglieder und andere Mitarbeitende dar!

Nicht vergessen sollte man die touristische Bedeutung für die Region. Das Feldbahnmuseum ist inzwischen ein beliebtes Ausflugsziel. Und lecker Essen kann man dort auch!

Alle Arbeiten werden im Museum von Mitgliedern des Vereins ehrenamtlich durchgeführt. Finanziert wird dies alles durch Fahrbetrieb, Mitgliedsbeiträge, Spenden und den Betrieb des BISTRO 600.

Gefördert wird das Museum von der Gemeinde Rommerskirchen, dem Rhein-Kreis Neuss, dem LVR, der NRW-Stiftung sowie ortsansässigen Firmen und Einzelpersonen.

Unsere Dauerausstellung wird folgende Themen beinhalten:

  • Geschichte der Feldbahn
  • Feldbahnen im Rheinland
  • Das Feldbahnmuseum Rommerskirchen-Oekoven
  • Die Kipplore
  • Baustellenfeldbahn
  • Trümmerbahn
  • Ziegeleibahn
  • Heeresfeldbahn
  • Loktechnik
  • Spurführung
  • Kinderecke

Das Museum ist noch nicht fertiggestellt. Unsere erste Themeninsel "Trümmerbahn" ist zu 82,6% fertig. Nun arbeiten wir an der nächsten Themeninsel "Heeresfeldbahn".

Die Entwicklung des Museums findet auf Basis des FWM-Museumskonzeptes statt. Die Daten werden in einem öffentlichen WIKI-System gepflegt: www.feldbahnmuseum.org

 

Tags: Besucherinformation

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.